ARGE Wildbret Linz-Land - ein Zwischenbericht

In der ersten Sitzung am 9. Dezember 2008 wurde auf Initiative von Bezirksjägermeister Engelbert Zeilinger in der Leaderregion Linz-Land erstmals über eine koordinierte Wild-Direktvermarktung in dieser Region nachgedacht. Unser damaliger Bürgermeister Johann Lachmair hat diese Idee wirkungsvoll unterstützt. Mag. Sepp Nöbauer wurde vom Bezirksjägermeister ersucht, die Koordination dieser Projektidee zu übernehmen.

Die Ergebnisse  der Projektarbeit wurden dann im Oktober 2011 im würdigen Rahmen bei feinen Wildspezialitäten im Schloss Tillysburg präsentiert.

Die Konstituierung der Arbeitsgemeinschaft Wildbret Linz Land (ARGE WILL) wurde  im November 2011 beschlossen.

Engagierte Jägerinnen und Jäger,  setzten sich damals zum Ziel, das Bewusstsein über den Wert des geschmackvollen und gesunden Lebensmittel Wildbrets sowohl in der Jägerschaft, wie in der Bevölkerung  zu fördern und einen  stabilen wirtschaftlichen Wert des Wildbrets zu sichern.

Was wurde erreicht?

Heute kann mit Überzeugung gesagt werden,  diese Ziele wurden sehr erfolgreich umgesetzt,  die Ergebnisse verdeutlichen dies:

  • Es besteht eine koordinierte  Zusammenarbeit von Jägerinnen  und  Jägern aus 8 genossenschaftlichen  Jagdgebieten und einer Eigenjagd (Enns, Hofkirchen, Kronstorf, Neuhofen, Oftering, St. Marien, Sipbachzell, Tillysburg,  Weyer).
  • Die Bevölkerung kann küchenfertige Teile direkt von der  Jägerschaft  frisch und vakuumiert zu einheitlichen Qualitätsstandards und fairen Preisen kaufen.
  • Regionalitätspreisträger 2013, Bereich Land-u. Forstwirtschaft
  • Viele Gasthäuser und Restaurants der Region bieten das erlegte Wildbret der ARGE WILL an.
  • Durch die Zusammenarbeit mit der Berufsschule Linz 10 und der HLBLA St. Florian werden immer wieder neue veredelte Wildprodukte, wie Rehburger, Bratwürstel, diverse Pasteten und verschiedene Wurst- und Schinkenprodukte entwickelt.
  • Fachtagungen, Kochkurse und Zerwirkkurse werden an diesen Bildungseinrichtungen angeboten.
  • Die Fleischereien von  Thomas Reisinger aus Enns und Michael Führer aus Oftering sind Partner  der ARGE WILL und   bieten beste veredelte Wildprodukte an.
  • Der Hofladen Hofkirchen ist ein verlässlicher und kompetenter Partner
  • Genussland OÖ und der OÖ Landesjagdverband sind kompetente und unterstützende Partner.
  • Die Genusslandstraße und die Welser Messe sind fixe Bestandteile im Programm derARGE WILL.

 

Landesjägermeister ÖR Sepp Brandmayr positioniert sich klar zu diesen Ergebnissen:

„Die Arbeit der Jägerinnen und Jäger in  der Arbeitsgemeinschaft Wildbret Linz Land hat sich über den Bezirk Linz-Land hinaus als sehr erfolgreich gezeigt. Das Bewusstsein um die hohe Qualität des Lebensmittels Wildbret hat sich dadurch in der Oö. Jägerschaft und in der Bevölkerung weiter gesteigert. Ein Beispiel für die professionelle Arbeit war die österreichweite Fachtagung an der HLBLA St. Florian in Zusammenarbeit mit der Berufsschule Linz 10. Diese Veranstaltung hat die Chancen für die Jägerschaft durch das erlegte Wild klar verdeutlicht. Der Dachverband Jagd Österreich hat auch den eingeschlagenen Weg der Arbeitsgemeinschaft Wildbret Linz Land bestätigt.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit des OÖ Landesjagdverbandes mit der Arbeitsgemeinschaft wird sicherlich auch in den kommenden Jahren auf diesem hohen Niveau weiterbestehen, dafür setze ich mich ein und ersuche darum.“

 

Regionales Wildbret in veredelter Form entwickeln und anbieten

Der Rehrohschinken am Bein, luftgetrocknet und die Fasanenpastete mit Pistazien sind die diesjährigen Spitzenprodukte der BS Linz 10 in Kooperation mit der ARGE Wildbret Linz Land.

Die regionalen Bildungseinrichtungen, die ARGE Wildbret LINZ Land und die Fleischereien, die die entwickelten Produkte anbieten bilden ein Netzwerk um Wildbret als regionale Delikatesse im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu verankern.

„Durch die Arbeit der ARGE Wildbret Linz Land ist der Jägerschaft in unserem Bezirk verstärkt bewusst geworden, dass wir ein regionales Lebensmittel der Bevölkerung zur Verfügung stellen, das den höchsten gesundheitlichen, tierethischen Kriterien entspricht und schmecken tut es außerdem vorzüglich,“ so Bezirksjägermeister Engelbert Zeilinger.

Schwerpunkt für die nahe Zukunft ist  einheimisches Wildbret mit Qualitäts-Most der Region in Beziehung zu setzen. Wild & Most wird das Motto sein.

Der Obmann des Regionalentwicklungsvereins „Zukunft Linz-Land“, Bürgermeister Dr. Kolarik sieht in der Tätigkeit der ARGE Wildbret Linz Land eine Brücke zwischen Jagd, Verarbeitung und Konsument: „Das Wildbret als hochwertiges, gesundes und regionales Lebensmittel wird durch das Engagement der ARGE Wildbret Linz Land erfolgreich in den Mittelpunkt gerückt. Der Regionalentwicklungsverein „Zukunft Linz-Land“ unterstützt diese Arbeit, um eine nachhaltige Brücke zwischen der Jagd, der Verarbeitung und den Konsumenten in unserem Bezirk zu schaffen“.