Ein Agenda 21-Prozess für Ihre Gemeinde?

Von Kematen/Krems über Wilhering bis nach Kronstorf – die Agenda 21 hinterlässt in allen Teilen der Region Linz-Land ihre nachhaltigen Spuren.

Das Land Oberösterreich unterstützt mit dem Schwerpunkt Agenda 21 gezielt Gemeinden und ihre BürgerInnen in ihren Bemühungen um eine gute Zukunft. Mit dem Programm Agenda 21 wird ein maßgeschneiderter Prozess gestartet, bei dem eine zukunftsfähige Vision für die Gemeinde für die nächsten 10 Jahre entwickelt wird. Dieses Zukunftsprofil dient dem Gemeinderat als Basis für die Entscheidungen in den kommenden Jahren. Während dieses Prozesses werden die lokalen Gestaltungsspielräume entdeckt und genutzt, sodass bestehende und neue Ideen weiter reifen können. Die konkreten Projekte werden in einem Maßnahmenplan festgeschrieben und es beginnt die Umsetzung von Starterprojekten. Alle gesellschaftlichen Gruppen einer Gemeinde sind eingeladen, sich bei diesem offenen Beteiligungsprozess aktiv einzubringen. Neben der Entwicklung von neuen Projekten wird die Identifikation mit der Gemeinde gestärkt und die Akzeptanz von Entscheidungen erhöht. Um einen lebendigen und abwechslungsreichen Bürgerbeteiligungsprozess zu erreichen, wird besonders Wert gelegt auf den Einsatz von modernen und zeitgerechten Beteiligungsmethoden, wie etwa dem Bürgerrat oder dem Bürgerhaushalt.

Sollten Sie Interesse am Programm Agenda 21 haben, so melden Sie sich bitte bei Frau Mag. Sonja Hackl unter 0664/8283897 oder sonja.hackl(at)rmooe.at. Als Regionalmanagerin für Nachhaltigkeit & Umwelt betreut sie die Agenda 21-Gemeinden der Region und berät Sie gerne über die Fördermöglichkeiten.